Die deutsche Sprache besitzt wie jede andere Sprache Regeln für die Aussprache. Die wichtigsten sind hier zusammengefasst. 

Am Wort- und Silbenende werden b, d, g, s und v wie [p], [t], [k], [s] und [f] gesprochen.

Am Wort und Silbenanfang wird st wie “scht” und sp wie “schp” gesprochen.
ch wird gesprochen wie:

- [x] nach a, o, u und auBsp.:Bach, Loch, Buch

- [ç] nach allen anderen Vokalen, nach l, n und r und in den Endungen -chen und -ig 
(ig wird im Regelfall immer als “ich” gesprochen, nicht als [ik]).Bsp.:niedlich, Kirche, manch,Molch, Kindchen, König.

Folgt dem -ig ein Vokal wird es als [ig] gesprochen; Bsp.:Könige.

- [k] vor a, o ,u ,l ,r und s.Bsp.:Chaos, Chor, Chlor
Die Aussprache von ch kann im Singular anders sein als im Plural!Beispiel:das Buch
([x]), die Bücher ([ç]).

h wird nur am Wort- und Silbenanfang gesprochen.
Wenn h ein Dehnungszeichen ist, bleibt es stumm.

r wird in 2 Fällen als dunkles a, als Reduktionsvokal, realisiert:
zum einen am Silbenenden nach langem Vokal, Bsp.:er, Bauer, oder in den Präfixen er-, zer-, ver-; innerhalb der Silbe wird das Suffix -er 
ebenfalls als Reduktionsvokal realisiert, Bsp.:weiter, Vater



Comment