Sie ist eine der bekanntesten deutschen Spezialitäten: die Münchner
Weißwurst. Traditionell mit süßem Senf und einem Weißbier dazu, lassen sich mittlerweile nicht nur die Einwohner der Landeshauptstadt die bayerische Köstlichkeit regelmäßig schmecken. Und das – zumindest der Legende nach – seit genau 160 Jahren.

Angeblich wurde die Münchner Weißwurst am 22. Februar 1857 erfunden. Und zwar vom „Moser Sepp“, Wirt des Gasthauses „Zum ewigen Licht“ am Marienplatz – wenn auch eher unfreiwillig. Als ihm die Schafsdärme ausgingen und die hungrigen Gäste warteten, soll er seinen Lehrling losgeschickt haben. Der kam allerdings mit Schweinedärmen zurück. Dennoch habe Moser die fertige Masse in die Därme gefüllt. Diese sollen daraufhin nur in Wasser gebrüht worden sein, da sie sonst platzen könnten. So hat sie laut der Legende stattgefunden, die Geburtsstunde der Münchner Weißwurst.

Comment